lexikon-recht.de» Nicht überall tritt die Rechtsschutzversicherung im Bereich Verkehr ein

Nicht überall tritt die Rechtsschutzversicherung im Bereich Verkehr ein

mietrecht-hilfe.de

- Anzeige -

Eine Verkehrs Rechtsschutzversicherung ist eine Versicherung, die man als Fahrzeughalter, Eigentümer und Fahrer unbedingt haben sollte. Und auch als Führer von einem Fahrzeug ist eine Verkehrs Rechtsschutzversicherung eigentlich unverzichtbar.
Versichert ist der Versicherungsnehmer dabei auch als Fußgänger und auch als Fahrgast von öffentlichen Verkehrsmitteln. Des Weiteren mitversichert sind alle Personen, die das auf den Versicherungsnehmer zugelassene Fahrzeug als berechtigte Fahrer und Insassen bedienen.

Versichert sind durch eine Verkehrs Rechtsschutzversicherung sämtliche Streitigkeiten, die ihren Ursprung in einer verkehrsrechtlichen Angelegenheit haben. Hierzu zählen zum Bespiel:
Schadenersatz Rechtsschutz, sowie Rechtsschutz im Vertragsrecht. Das heißt auch wenn ein Fahrzeughalter Ärger im Bezug auf den Kaufvertrag eines Fahrzeuges hat, tritt diese Versicherung ein.

Kein Versicherungsschutz durch die Verkehrs Rechtsschutzversicherung besteht jedoch nicht für den Fall, wenn das Fahrzeug bei einem Schadenseintritt nicht ordnungsgemäß zugelassen war, oder aber der Fahrer zum Zeitpunkt des Schadenseintritt nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war, bzw. dieser gar nicht berechtigt war das Fahrzeug zu führen. – Dies schließt dann aus, dass beispielsweise ein Dieb, der das Fahrzeug gestohlen und damit dann einen Unfall erlitten hat, gegen den Fahrzeughalter Schadenersatzansprüche stellt.

Darüber hinaus tritt eine derartige Versicherung auch nicht ein, wenn der Versicherungsfall vorsätzlich herbeigeführt wurde, aber auch nicht, wenn gegen den Fahrzeugführer der Vorwurf eines Halte- oder Parkdelikts erhoben wird. Bei allen anderen Schadensereignissen, ist man mit einer Verkehrs Rechtsschutz hervorragend abgesichert. – Denn es ist in der Regel so: Schon ein kleiner „Parkplatz-Rempler“ kann dazu führen dass man auch als Geschädigter einen Riesenärger am Hals hat. – Denn der Weg zum Recht kann manchmal ganz schön langwierig werden.